home ProfilProjekteWho is ...ArchivInternKontakt

Projektarchiv Landschaftsplanung

Baumgutachten Griesinger Straße

Baumgutachten Griesinger Straße

Berlin-Spandau

Auftraggeber: Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Die FPB GmbH wurde mit der Erarbeitung eines Bebauungsplans mit Umweltbericht für das Gebiet der ehemaligen Nervenklinik an der Griesinger Straße in Berlin Spandau beauftragt. Kennzeichnend für das Gebiet ist ein teilweise alter, park– oder waldähnlicher Baumbestand. Um diesen Baumbestand angemessen in der Planung berücksichtigen zu können, wurde eine Erfassung und Bewertung aller nach Berliner Baumschutzverordnung geschützten Bäume beauftragt.

Es wurden insgesamt ca. 1.940 Bäume kartiert und bewertet. Es wurde die Baumart bestimmt, der Stammumfang gemessen und wertgebende Parameter wie Schadmerkmale, Habitus und Bedeutung für das Landschaftsbild erhoben. Diese Parameter wurden zur Bewertung der Einzelbäume herangezogen. Im Ergebnis wurden Bäume von herausragender Bedeutung als „besonders erhaltenswert“ eingestuft, die bei weiteren Planungen für das Gebiet in besonderem Maße zu berücksichtigen sind. Die Ergebnisse der Baumkartierung wurden GIS-basiert verarbeitet.

Die frühzeitige qualitative Bewertung des Baumbestands kann im Bebauungsplanverfahren dazu beitragen, das Gebiet so zu entwickeln, dass der besonders wertvolle Baumbestand weitgehend erhalten werden kann. Die wertgebenden Bäume bilden den Rahmen für die zu erarbeitenden städtebaulichen Varianten.

2012

PDF: 61,1 KB

 

Baumgutachten Messe Berlin

Baumgutachten Messe Berlin

Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf

Auftraggeber: Messe Berlin GmbH

Das Gelände der Messe Berlin im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf weist auf seiner etwa 60 ha großen Fläche einen Baumbestand von ca. 800 Bäumen auf. Der Baumbestand trägt zum charakteristischen Bild des Messegeländes bei. Wegen der intensiven Nutzung des Geländes und des Besucherverkehrs hat die Baumgesundheit und die Verkehrssicherheit der Bäume oberste Priorität.

Die FPB GmbH wurde von der Messe Berlin GmbH damit beauftragt, den gesamten Baumbestand des Geländes neu zu erfassen und zusammen mit bereits vorhandenen Informationen in einem GIS-basierten Kataster zusammenzufassen.

Die Bäume wurden nach Art erfasst, Abmessungen (Stammumfang, Kronendurchmesser, Höhe) überprüft und auf Schadmerkmale untersucht. Die Erhebungsergebnisse wurden in eine Datenbank eingetragen und dem Auftraggeber zur Verfügung gestellt. Die Arbeiten wurden von einen hierfür ausgebildeten Mitarbeiter (FLL-zertifizierter Baumkontrolleur) der FPB GmbH durchgeführt.

Aus den Untersuchungsergebnissen wurden Handlungserfordernisse zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit und der Baumgesundheit abgeleitet und gemeinsam mit dem Auftraggeber erforderliche Maßnahmen veranlasst. Die Messe Berlin GmbH wurde bei der Beauftragung der Baumpflegemaßnahmen und der Einholung von Genehmigungen (z. B. bei notwendigen Fällungen) unterstützt.

2012

PDF: 51,4 KB

 

Baumgutachten Cité Pasteur

Baumgutachten Cité Pasteur

Bezirk Reinickendorf

Auftraggeber: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)

Zur Entwicklung von bebauungsplanungsrechtlichen und immobilienwirtschaftlichen Entwicklungsstrategien der Cité Pasteur wurde die FPB GmbH mit der Erstellung einer Studie beauftragt. Die Cité Pasteur im Berliner Bezirk Reinickendorf ist Teil ehemaliger französischer Kasernenstandorte am Flughafen Tegel. Das untersuchte Gebiet hat eine Größe von ca. 9,5 ha. Kennzeichnend für das Gebiet ist ein teilweise alter, parkähnlicher Baumbestand.

Um eine dem Charakter des Gebietes angepasste Entwicklung zu ermöglichen, wurden alle in den Planungsgrundlagen dargestellten Bäume überprüft sowie weitere erfasst. Insgesamt wurden ca. 830 Bäume kartiert, vermessen und bewertet. Es wurde die Baumart bestimmt, der Stammumfang gemessen und wertgebende Parameter wie Schadmerkmale, Habitus und Bedeutung für das Landschaftsbild erhoben. Diese Parameter wurden zur Bewertung der Einzelbäume herangezogen. Im Ergebnis wurden Bäume von herausragender Bedeutung als „besonders erhaltenswert“ eingestuft, die bei weiteren Planungen für das Gebiet in besonderem Maße zu berücksichtigen sind. Die Ergebnisse der Baumkartierung wurden GIS-basiert verarbeitet.

Weiterhin wurden die nach der Berliner Baumschutzverordnung geschützten Bäume ermittelt und der mögliche Ersatzbedarf für Bäume ermittelt, die in den Planungsvarianten gegebenenfalls nicht erhalten werden können.

2012

PDF: 55,4 KB

 

Biotopverbundplanung Teilgebiet "Großwolterdorf/ Neulögow"

Landkreis Oberhavel

Auftraggeber: Landkreis Oberhavel, Untere Naturschutzbehörde

Die Schwerpunkte der Biotopverbundplanung für das Teilgebiet "Großwoltersdorf / Neulögow" waren die Erarbeitung von Zielen und Maßnahmen zur

Das Untersuchungsgebiet ist großflächig durch intensive landwirtschaftliche Nutzung geprägt. Dabei werden die Niederungsbereiche des Knopsgrabens als Grünland und Hochflächen als Ackerland genutzt. Kennzeichnend für das Gebiet sind zahlreiche Fließgewässer und Gräben sowie Kleingewässer (Sölle).

Das Ergebnis der Planung war ein umfassender Maßnahmenkatalog für das Projektgebiet. Für die Maßnahmen wurden Umsetzungsempfehlungen erarbeitet und benannt. Dabei wurden die Anforderungen an die bestehenden Nutzungssysteme (Wasserwirtschaft, Landwirtschaft), zeitlichen Prioritäten für die Umsetzung, Möglichkeiten zur Ausschöpfung von Fördermitteln, zu beachtender rechtlicher Belange sowie die Eignung als Kompensationsmaßnahmen besonders herausgestellt. Ein Großteil der Maßnahmen dient unmittelbar der Verwirklichung der Umweltziele nach EG-WRRL.

Während der Projektbearbeitung erfolgte eine enge Abstimmung mit den örtlichen Akteuren (z. B. WBV) und den zuständigen Fachdiensten der Verwaltung des Landkreises Oberhavel.

seit Juni 2008

PDF: 116 KB

 

Flächenpool

Oranienburg

Auftraggeber: Stadt Oranienburg

 

Seit August 2005

PDF: 156 KB

 

Biotopverbundplanung

Landkreis Oberhavel

Auftraggeber: Landkreis Oberhavel

Regionale Konzeption des Biotopverbundes zur nachhaltigen Sicherung von heimischen Tier- und Pflanzenarten und deren Populationen einschließlich ihrer Lebensräume und Lebensgemeinschaften sowie zur Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger ökologischer Wechselbeziehungen.

Die Konzeption stellt die erste Bearbeitungsstufe einer Biotopverbundplanung dar und ist Entscheidungsgrundlage für die Auswahl vertieft zu bearbeitender Schwerpunkträume und Maßnahmenplanungen.

Die Erstellung erfolgte ArcGIS-gestützt.

(1.807 km²)

August 2006 bis Dezember 2006

PDF: 47 KB

 

Flächenpool

Halle (Saale)

Auftraggeber: Stadt Halle (Saale), FB Stadtentwicklung und –planung

 

Oktober 2004 - Juni 2005

PDF: 138 KB

 

Flächenpool Teilgebiet Reideburg, Erprobungs- und Entwicklungsphase

Halle (Saale)

Auftraggeber: Stadt Halle (Saale), FB Stadtentwicklung und –planung

 

November 2003 - Juni 2004

PDF: 167 KB

 

Flächenpool / Ökokonto

Stadt Frankfurt (Oder)

Auftraggeber: Stadt Frankfurt (Oder) / Amt für Tief-, Straßenbau und Grünflächen gefördert durch das Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr des Landes Brandenburg

 

2002 - 2004

PDF: 111 KB

 

FFH-Verträglichkeitsstudie zum Raumordnungsverfahren Ferien-, Freizeit- und Wohnanlage mit Marina und Golfplatz

Stadt Rerik, Halbinsel Wustrow / Mecklenburg-Vorpommern

Auftraggeber: ECW - Entwicklungs-Compagnie Wustrow GmbH &Co

 

Seit 1999, Eröffnung des Raumordnungsverfahrens Ende 2000

PDF: 178 KB

 

Überarbeitung und Neuausweisung des Landschaftsschutzgebietes "Müggelspree-Löcknitzer Wald- und Seengebiet"

 

Auftraggeber: Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Raumordnung des Landes Brandenburg

 

seit 1999

PDF: 237 KB

 

Ausgleichsflächenpool Cottbus

Stadt Cottbus

Auftraggeber: Kreisfreie Stadt Cottbus - Umweltamt, Gefördert durch die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

 

1997 - 2000

PDF: 155 KB

 

Landschaftsplan Radebeul

Radebeul

Auftraggeber: Große Kreisstadt Radebeul

Grundleistungen Phase I bis IV § 45 a HOAI und besondere Leistungen (Überprüfung, Streichung, Ergänzung der Liste geschützter Biotope, Vorschläge zu neuer Grenzziehung für NSG?s und LSG?s)

1996 - 1998

PDF: 237 KB

 

Landschaftsplan

Stadt Cottbus

Auftraggeber: Stadt Cottbus

Neuaufstellung: Grundleistungen Phase I-IV § 45a HOAI und besondere verfahrensbegleitende Leistungen (u.a. Moderation, Konzeption eines Faltblattes für die Bürgerbeteiligung)

1994 - 1996

PDF: 239 KB

 

 

home Profil Projekte Who is ... Archiv InternKontakt

© 2004 Freie Planungsgruppe Berlin GmbH, 23.12.2009